Herzlich Willkommen beim

FUSSBALL-CLUB MARBACH e.V.

Knockout in der 93. Minute

        von FC Marbach

Muhammet Kodal ist enttäuscht. Nicola de Pilla am Boden: Der Stürmer hatte in der 69. Minute eine große Chance, konnte den Schwaikheimer Keeper aber nicht überwinden.
Muhammet Kodal ist enttäuscht. Nicola de Pilla am Boden: Der Stürmer hatte in der 69. Minute eine große Chance, konnte den Schwaikheimer Keeper aber nicht überwinden.

Julia Spors, Marbach - Das Bild passte zum Ergebnis. Kaum war das Relegationsspiel zwischen dem FC Marbach und dem TSV Schwaikheim abgepfiffen, prasselte der Regen auf den Platz herunter. Das ganze Spiel über hatte das Wetter gestern trotz drohender dunkler Wolken gehalten. Mit dem Abpfiff öffnete der Himmel dann aber seine Pforten und hüllte die Marbacher Spieler in Regen. Die saßen bedröppelt und fassungslos auf dem Rasen, schienen die fallenden Tropfen jedoch kaum zu regis­trieren. Denn: Zu bitter war der Moment.

Es war die 93. Minute, als die Marbacher ihren Traum vom großen Finale um den Aufstieg in die Landesliga begraben mussten. Viele hatten zu diesem Zeitpunkt bereits mit einer Verlängerung im Steinheimer Riedstadion gerechnet. Doch dann nahm Felix Weiblen, der Kapitän der Schwaikheimer, bei einem Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze Maß und donnerte das Leder mittig in die Maschen. Weiblens Treffer – er war das 3:2 und stürzte den TSV in Jubeltaumel. Die FCler waren indes geschockt und rangen auch Minuten später noch nach Worten. „Wenn du sechs bis sieben Hundertprozentige hast und dann ausgerechnet mit der letzten Aktion, einem Freistoß, ein Tor bekommst, ist das ganz bitter. Wir hatten danach ja keine Zeit mehr, noch etwas zu erwidern“, ärgerte sich Routinier José Macias über die eigenen vergebenen Möglichkeiten und den Lucky Punch des Gegners. Zumal die Schillerstädter keine zwei Minuten zuvor ebenfalls einen Freistoß aus bester Position hatten und das goldene Tor hätten erzielen können. Patryk Jedrzejcyk donnerte den Ball jedoch über das Tor. Es war nicht die einzige gute Aktion, die vergeben wurde.

„Wir waren klar die bessere Mannschaft, spielerisch gut und haben uns viele Chancen erarbeitet“, resümierte FC-Trainer Christian Seeber. Mittelfeldmann Kordian Zieba fand: „Wir waren gefühlt stärker, hätten aber am Anfang unsere Tore machen müssen.“ Doch genau das gelang trotz bester Chancen von José Macias, Angelo de Capua, Muhammet Kodal und Patryk Jedrzejcyk nicht. Stattdessen ging der Gegner in der 12. Minute nach einem extrem abseitsverdächtigen Kopfballtor mit 1:0 in Führung. In der 23. Minute legte Schwaikheim dann sogar noch nach einem Konter das 2:0 drauf. Angelo de Capua war es schließlich, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 1:2 verkürzte (27.). Bis zum 2:2-Ausgleich von Muhammet Kodal in der 67. Minute dauerte es dann aber noch eine Weile. Danach war es ein offener Schlag­abtausch, bei dem es hüben wie drüben immer wieder gefährlich wurde. „Da haben wir es versäumt, das 3:2 zu machen. Wir hatten gute Aktionen“, so Seeber. Am Ende schien die Verlängerung nahe, bis eben zwei letzte Freistöße aus bester Position folgten. Während Jedrzejcyk vergab, traf Weiblen – und das Duell war entschieden.

„Ärgerlich, dass man so einen Nackenschlag kurz vor der Verlängerung bekommt. In der Verlängerung hätte es nicht wehgetan, denn ich hatte das Gefühl, der Gegner war platt und wir hatten noch zwei frische Leute auf der Bank“, sagte Seeber. José Macias, der bedient auf dem Rasen saß, meinte: „Das ist wie so oft im Fußball. Es gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft. Die anderen haben ihre Chancen eben effektiv genutzt.“ Kordian Zieba richtete seinen Blick kurz nach dem Knockout schon wieder gen Zukunft, während seine Teamkameraden noch haderten. „Es ist schade, wir haben eine gute Saison gespielt. Aber aus solchen Niederlagen lernt man. Wir schlafen jetzt wahrscheinlich ein paar Tage schlecht, aber dann geht es wieder weiter.“

FC Marbach: Vorbusch – Weinzierl, Kolak, Bez, Fortino – Jedrzejcyk, Macias, Zieba, Fees (62. de Pilla) – de Capua, Kodal.

Der FC Mar­bach ist ei­ne Run­de wei­ter

        von FC Marbach

Der Be­zirks­li­gist ge­winnt das ers­te Re­le­ga­ti­ons-Spiel ge­gen den SV Lein­gar­ten mit 3:2 (1:1).

Partryk Jedrzejczyk, Muhammet Kodal und Pierre Fees (von links) freuen sich über das Tor zum 3:1. Foto: avanti
Partryk Jedrzejczyk, Muhammet Kodal und Pierre Fees (von links) freuen sich über das Tor zum 3:1. Foto: avanti

Lars Lau­cke und Ju­lia Spors, Mar­bach - Der FC Mar­bach hat es ge­schafft! Das Team von Trai­ner Chris­ti­an See­ber steht in der zwei­ten Re­le­ga­ti­ons-Run­de und darf da­mit wei­ter­hin vom Auf­stieg in die Fuß­ball-Lan­des­li­ga träu­men. Die Schil­ler­städ­ter setz­ten sich ges­tern Abend vor rund 650 Zu­schau­ern in Hoch­berg bei un­ge­müt­li­chem Wet­ter und Dau­er­re­gen mit 3:2 (1:1) ge­gen den SV Lein­gar­ten durch. Am Sonn­tag kommt es nun auf dem Sport­platz des TSG Stein­heim zum Du­ell mit dem TSV Schwaik­heim, der ges­tern Abend zeit­gleich in Schwä­bisch Hall mit 2:0 ge­gen den TSV Pfe­del­bach ge­wann.

Ehe die Spie­ler des FC Mar­bach ges­tern auf dem rich­ti­gen Weg wa­ren, muss­ten sie aber erst ein­mal ei­nen Dämp­fer ver­dau­en. Denn an­statt sie selbst, ging Lein­gar­ten in der 30. Mi­nu­te durch ein Kopf­ball­tor mit 1:0 in Füh­rung. „Das Tor kam wie aus dem Nichts. Wir wa­ren ei­gent­lich gut im Spiel“, fand FC-Trai­ner Chris­ti­an See­ber zu Recht. Denn: Zu die­sem Zeit­punkt hät­te der FCM lo­cker schon mit 2:0 füh­ren kön­nen, zur Pau­se wä­re ein 4:2 nicht un­ver­dient ge­we­sen. Nicht, weil sie spie­le­risch klar bes­ser wa­ren, son­dern weil sie ein­deu­tig mehr Groß­chan­cen hat­ten.

In der 15. Mi­nu­te schei­ter­te der völ­lig frei ste­hen­de Pier­re Fees nach ei­nem Zu­spiel von Mu­ham­met Ko­dal am Lein­gar­te­ner Kee­per, nur zwei Mi­nu­ten spä­ter ret­te­te die­ser gran­di­os ge­gen An­ge­lo de Ca­pua. Der flin­ke Stür­mer hat­te sich den Ball im Straf­raum selbst auf­ge­legt und vol­ley ab­ge­zo­gen. In der 31. Mi­nu­te hat­te de Ca­pua er­neut ei­ne Rie­sen-Mög­lich­keit, er schei­ter­te je­doch frei­ste­hend an der Fuß­ab­wehr des SVL-Kee­pers. Wie­der­um er­neut nur ei­ne Mi­nu­te spä­ter war es ein Lein­gar­te­ner Ver­tei­di­ger, der ei­nen Schuss des Mar­ba­cher Of­fen­siv­manns aus spit­zem Win­kel noch von der Li­nie kratz­te. Das 1:1 in der Nach­spiel­zeit der ers­ten Hälf­te war beim Blick auf al­le die­se Hoch­ka­rä­ter bei­lei­be mehr als ver­dient. Pa­tryk Je­drze­jc­zyk zog kurz vor dem Pfiff mit sei­nem schwa­chen lin­ken Fuß aus rund 18 Me­tern ab und der Ball zap­pel­te im Netz. „Es war im­mens wich­tig, dass wir das 1:1 noch vor der Pau­se ge­macht ha­ben“, sag­te See­ber spä­ter. Nach Wie­der­an­pfiff wa­ren die Mar­ba­cher dann we­sent­lich kon­se­quen­ter, was ihr Ver­hal­ten vor dem Tor an­ging. In­ner­halb von fünf Mi­nu­ten tra­fen Mu­ham­met Ko­dal (53.) und Pier­re Fees (58.) zum 2:1 und 3:1. „Da hat man ge­se­hen, was für ei­ne Qua­li­tät in der Mann­schaft steckt“, so der Mar­ba­cher Coach, der sich je­doch et­was dar­über är­ger­te, dass sein Team es nicht hin­be­kam, das Spiel nach dem Dop­pel­schlag un­ter Kon­trol­le zu be­kom­men. Statt­des­sen fiel der 3:2-An­schluss­tref­fer in der 71. Mi­nu­te und ließ noch ein­mal Span­nung auf­kom­men. Es ent­wi­ckel­te sich ein wah­res Kampf­spiel, bei dem der FC-An­hang bei Lein­gar­tens Flan­ken im­mer wie­der den Atem an­hal­ten muss­te. „Letzt­lich ha­ben wir aber ver­dient ge­won­nen“, re­sü­mier­te See­ber zu­frie­den.

FC Mar­bach: Vor­busch – Forti­no, Eg­gert, Kolak, Wein­zierl (65. Kleiss), – Fees, Zie­ba, Maci­as, Je­drze­jc­zyk (93. Feucht­ner) – de Ca­pua (62. de Pil­la), Ko­dal.

Der FCler goes online!

Der FCler goes online!

Hier im Netz: Der aktuelle FC-ler

(nachlesen, stöbern und informieren...)

Termine

Altpapiersammlung der FC Jugend

 16.07.2016 09:00 - 14:00


Zweites FC Marbach Jugendfußballcamp

 02.11.2016 10:00 - 04.11.2016 16:00
 Ort: HAINBUCH-STADION Marbach

1. Mannschaft

TSV Grünbühl : FC Marbach

        von FC Marbach

Leon Kraguljac hat zwei Treffer zum Sieg des FC beigesteuert. Foto: Archiv (avanti)
Leon Kraguljac hat zwei Treffer zum Sieg des FC beigesteuert. Foto: Archiv (avanti)

Lars Lau­cke, Marbach - Der FC Mar­bach hat das letz­te re­gu­lä­re Sai­son­spiel der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga beim TSV Grün­bühl und da­mit zu­gleich die „Ge­ne­ral­pro­be“ für die ers­te Run­de der Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on mit 5:0 (3:0) ge­won­nen. Co-Trai­ner To­ni Car­nei­ro, der den zur Geg­ner­be­ob­ach­tung in Lein­gar­ten wei­len­den Chris­ti­an See­ber ver­trat, sah sein Team „in al­len Be­lan­gen über­le­gen“, be­dau­er­te aber die har­te Gang­art der Grün­büh­ler. Die­se woll­ten die letz­te Chan­ce auf den Klas­sen­er­halt nut­zen und „ha­ben ver­sucht, uns mit ih­rer Ag­gres­si­vi­tät den Schneid ab­zu­kau­fen“, be­rich­tet Car­nei­ro, des­sen Team sich zwar den­noch klar durch­setz­te, aber mit An­ge­lo De Ca­pua und Do­mi­nik Wein­zierl zwei Ver­letz­te zu be­kla­gen hat. „Das wa­ren zum Teil Ak­tio­nen, die nur das Ziel hat­ten, dem Geg­ner weh­zu­tun“, är­gert sich der Mar­ba­cher Co-Trai­ner.

Weiterlesen...

FC Marbach : TSV Merklingen

        von FC Marbach

In den ersten 45 Minuten wollte der Ball einfach nicht hinter die Linie. Die Marbacher waren da aber auch nicht zwingend genug. Foto: avanti
In den ersten 45 Minuten wollte der Ball einfach nicht hinter die Linie. Die Marbacher waren da aber auch nicht zwingend genug. Foto: avanti

Julia Spors, Marbach - Manchmal muss man eben auch zu etwas anderen Mitteln greifen. Um seinem Team einen Anreiz zu bieten, die Spannung im Hinblick auf die am 8. Juni beginnende Aufstiegs-Relegation hochzuhalten, hat FC-Trainer Christian Seeber seiner Mannschaft vor der Partie gegen den TSV Merklingen ein Kabinenfest in Aussicht gestellt. Um das zu bekommen, musste einfach nur ein Sieg im vorletzten Saisonspiel her. Und den gab es. Der FC Marbach gewann gestern Nachmittag mit 4:1 und darf dies nun am Donnerstag beim Kabinenfest gebührend begießen. Einer guten zweiten Hälfte sei Dank.

Weiterlesen...

2. Mannschaft

FC Marbach II - SGV Freiberg II

        von FC Marbach

T.H. - Da der FCM 2 am letzten Spieltag spielfrei ist, bestritt die Schwarzenberger Elf bereits an diesem Wochenende das letzte Saisonspiel. Für die Schillerstädter hatte die Partie aus tabellarischer Sicht keinerlei Wertigkeit, dennoch wollte man sich gegen die favorisierten Freiberger mit einer anständigen Leistung in die Sommerpause verabschieden. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf gutem Niveau mit Chancen auf beiden Seiten.

Weiterlesen...

VfB Tamm - FC Marbach II

        von FC Marbach

T.H. - Einen glanzlosen Auswärtssieg beim VfB Tamm feierte die Reserve des FC Marbach. Bei schwül-heißen Temperaturen brannten den Jungs jedoch die Füße nicht vom vielen Laufen, sondern vielmehr durch die kurzfristige Verlegung des Spiels auf das Kunstrasenfeld (!). Zu wenig Bewegung und zu wenig Kombinationsspiel verhinderten einen höheren Sieg gegen einen spielerisch stark limitierten Gegner, der gegen Ende des Spiels sogar zum Toreschießen eingeladen wurde.

Weiterlesen...

Jugend

Kaderplanung Jugend Saison 2016/2017

        von Jugendleitung

Kaderplanung der neuen Saison 16/17: 

 

Nachdem nun feststeht, dass unsere A-Jugend / B-Jugend und C-Jugend des FC Marbach jeweils den Klassenerhalt in den jeweiligen Staffeln geschafft haben, beginnt die Kaderplanung für die neue Saison. 

 

Um die Mannschaften zu verstärken und auch in der neuen Saison mindestens jeweils den Klassenerhalt in den Staffel vorzeitig zu sichern, sucht die Jugendabteilung weitere Spieler der Jahrgänge 2003 bis 1998! 

 

Bei Interesse anschreiben und/oder Telefon-/Handynr. hinterlassen. Wir rufen gerne zurück!

Weiterlesen...

30.06.2016

06:52 Uhr

Online:

2

Besucher heute:

3

Besucher gesamt:

49.251

Zugriffe heute:

3

Zugriffe gesamt:

129.410

Besucher pro Tag:

Ø 87

Zählung seit:

 13.12.2014